Aelplergesellschaft Ennetbürgen
Aelplerfahnen

 Aelplerfahne 2012

Mitte:            Kapelle St. Jost mit Blick auf den Vierwaltstättersee und Niederbauen
Links Oben:   Wappen der Gemeinde Ennetbürgen
Rechts Oben: Betruf des Aelplers


                          Fahnengotte          Fahnenträger            Fahnengötti
                          Erika Gabriel                                   Thomas Rebsamen

 Aelplerfahne 1964-2012


St. Antonius, Beschützer des Viehs

Geblieben ist dem hl. Antonius Eremita das Schwein. Auf zahllosen Bildern des Heiligen, auf denen er mit seinem T-förmigen Kreuzstab, an dem oft zwei Glöckchen hängen, zu sehen ist, schmiegt es sich vertrauensvoll an ihn, unter seinem schwarzen Abtsmantel hervorschauend. Der T-förmige Stab, ursprünglich wohl der Wanderstab des Heiligen, war in Form eines stilisierten Krückstocks Wahrzeichen und Wappen des Antoniterordens.

Aelplerfahne 1906-1968


Aelplergesellschaft Ennetbürgen -
St. Antonius und Ennetbürger Wappen


Gott schütze den Bauern - betender Hirte mit Vieh

 

Aelplerfahne 1874


Aelplergesellschaft Buochs und Bürgen

Erster Fahnen mit Buochs um 1874.
Im Jahre 1882 wurde die Aelplergesellschaft Ennetbürgen geründet, und man löste sich von Buochs. Der Fahnen wurde Ennetbürgen zugeteilt und ist im Pfarreiheim aufgehängt.